klar

Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Oldenburg im Ruhestand

Der Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Oldenburg Aloys Kalmer ist Ende Februar 2018 in den Ruhestand gegangen.


Der Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Oldenburg Aloys Kalmer ist Ende Februar 2018 in den Ruhestand gegangen.

Herr Kalmer studierte ab 1971 an den Universitäten Bielefeld und Münster Rechtswissenschaften und begann seine Richterlaufbahn im Oktober 1979 bei dem Verwaltungsgericht Oldenburg, wo er nach dreijähriger Probezeit zum Richter auf Lebenszeit ernannt wurde.

Nach einer Abordnung an das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht wurde Herr Kalmer im September 1992 zum Vorsitzenden Richter am Verwaltungsgericht Oldenburg ernannt.

Er übernahm den Vorsitz der 12. Kammer des Gerichts, die u.a. für das Gewerbe-, Gaststätten-, und Handwerksrecht, Wirtschaftsverwaltungsrecht, Recht der Landwirtschaft sowie Hochschulrecht einschließlich Hochschulzulassungsrecht (NC-Verfahren) zuständig ist.

Seit Mai 2008 war Herr Kalmer Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Oldenburg.

Zudem war er langjährig Mitglied der Baulandkammer beim Landgericht Oldenburg, Vorsitzender des Niedersächsischen Richterdienstgerichts, Vorsitzender in Umlegungsausschüssen verschiedener Kommunen sowie Referent in Fortbildungsangelegenheiten, insbesondere beim Niedersächsischen Studieninstitut.

Im Rahmen einer Feierstunde wünschte die Präsidentin des Verwaltungsgerichts Oldenburg Hoeft im Namen aller Mitarbeiter Herrn Kalmer alles Gute für den Ruhestand und dankte für die gute Zusammenarbeit. Herr Kalmer habe durch seine Arbeit das Verwaltungsgericht langjährig und erfolgreich mitgeprägt.

Artikel-Informationen

28.02.2018

Ansprechpartner/in:
Herr Karl-Heinz Ahrens

Verwaltungsgericht Oldenburg
Pressesprecher
Schloßplatz 10
26122 Oldenburg
Tel: 0441/2206216

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln